Offenes Eltern-Kindsingen für 4-7Jährige

Offenes Eltern-Kindsingen für 4-7Jährige

Alle Kinder von 4 – 7 Jahren, die Freude am Singen haben, sind herzlich eingeladen zu einem offenen Singen mit Spiel- und Bewegungsliedern, immer mittwochs von 16.00 – 16.40 Uhr in den Albert-Lempp-Saal der Kreuzkirche.

Du brauchst dazu keine Noten oder besonders laut singen zu können, wenn du aber Freude am Singen und Spielen mit anderen Kindern hast, dann komm doch einfach vorbei.

Ich freue mich auf dich!

Aribert Nikolai, Kirchenmusiker

GESUCHT: Kandidat*innen für den neuen Kirchenvorstand!

GESUCHT: Kandidat*innen für den neuen Kirchenvorstand!

GESUCHT:
Kandidatinnen und Kandidaten für den neuen Kirchenvorstand 2024 – 2030!

Am 20. Oktober 2024 findet die nächste Kirchenvorstandswahl statt.

Ein Vertrauensausschuss (VA) aus Mitgliedern des derzeitigen Kirchenvorstands (KV) und Mitgliedern der Gemeinde (G) bereitet die Wahl vor.

Zum Vertrauensausschuss (VA) gehören: Wiebke Sperl (Vertrauensfrau des KV, qua Amt), Hans-Henning Landfermann (KV), Ulrike Müller-Froelich (KV), Annette Doll (G), Albrecht von Fumetti (G), Sabine Rauh-Rosenbauer (G), Elke Wewetzer (als geschäftsführende Pfarrerin qua Amt), Nina Steigerwald (Vikarin / Gast).

In seiner ersten Sitzung am 18.01.2024 hat der VA den Zeitraum festgelegt, in dem Kirchengemeindemitglieder als Kandidatinnen und Kandidaten für die Kreuzkirche benannt werden können:

Freitag, 19. Januar 2024 bis Freitag, 26. April 2024.

Wählbar zum Kirchenvorstand der Kreuzkirche sind alle evangelischen Mitglieder der Gemeinde, die Ende November 2024 mindestens 18 Jahre alt sind. Die nächste Kirchenvorstandsperiode dauert von November 2024 bis Oktober 2030. Näheres zur Arbeit im Kirchenvorstand finden Sie unter kirchenvorstand-bayern.de und stimmfürkirche.de. Gern stehen Ihnen die Mitglieder des Vertrauensausschusses auch persönlich zur Verfügung, um sich über die Kirchenvorstandsarbeit zu informieren.

Wenn Sie Kandidat*innen vorschlagen wollen oder sich selbst eine Mitarbeit im Kirchenvorstand vorstellen können, wenden Sie sich bitte direkt an eines der Mitglieder des Vertrauensausschusses oder adressieren Sie Ihren Vorschlag brieflich, verschlossen und vertraulich über das Pfarramt an den Vertrauensausschuss (bitte mit Angaben zur vorgeschlagenen Person und Ihrem Absender, damit der VA nachfragen kann!).
Oder Sie hinterlassen im Pfarramt eine Bitte um Kontaktaufnahme durch eines der Mitglieder des Vertrauensausschusses: pfarramt.kreuzkirche.m@elkb.de, Telefon 089-300079-0.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung oder Wahlvorschläge!
Ihr Vertrauensausschuss der Kreuzkirche

Unsere nächsten Kindergottesdiensttermine

Unsere nächsten Kindergottesdiensttermine

So. 25. Februar: Brot teilen
So. 17. März
So. 28. April
jeweils 09.30 Uhr / Kreuzkirche > Albert-Lempp-Saal

Zusammen eintauchen in die Welt einer biblischen Geschichte, Gemeinschaft und Glaube erleben, etwas basteln, gemeinsam beten und singen!

Einmal im Monat sind Kindergarten- und Grundschulkinder eingeladen zum Kindergottesdienst, der parallel zum Sonntagsgottesdienst stattfindet. Der Kindergottesdienst beginnt in der Kirche. Beim ersten Lied ziehen die Kinder nach drüben ins Gemeindehaus. Ansprechpartner*innen: Pfarrerin Elke Schwab, Andrea Engelhardt

Wir freuen uns auf euch!

Kinder-Libi vom 8.-18. August 2024

Kinder-Libi vom 8.-18. August 2024

Die Anmeldung startet am 11.12.2023 unter diesem Link: https://www.ejm-anmeldung.de/website/de/ea/details?id=2453412

Altersgruppe: 9 – 13 Jahre

Preis: 285 Euro bis 335 Euro

Ort: Insel Lindenbichl im Staffelsee

Leitung: Karsten Urbanek

Anreise und Transport: Mit Reisebussen

Unterbringung: In 9-Personen-Zelten

Verpflegung: Vollverpflegung

Mitten im Staffelsee gelegen bietet „Libi“ die Möglichkeit, einfach mal für ein paar Sommertage in eine ganz eigene Weltabzutauchen. Gemeinsam tanken wir Sonne, gehen Baden, spielen viele aufregende Spiele, singen am Lagerfeuer, werdenkreativ oder powern uns auch sportlich mal so richtig aus. Als eines von elf Teil-Lagern werden wir zusammen mit 250 anderenKindern die Insel unsicher machen. Ob riesige Inselaktion oder ruhiges lagerinternes Programm – auf Lindenbichl ist fürjeden was dabei.

Reiseleistungen: Im Preis sind enthalten: Hin – und Rückreise im Reisebus, Unterbringung in 9-Personen-Zelten, Vollverpflegung, Betreuung durch ein geschultes Jugendleiterinnen Team der Ev. Jugend München

Reisebedingungen: https://www.ej-muenchen.de/resources/ecics_139.pdf

Gefördert durch: Gefördert durch den BJR aus Mitteln des Kinder- und Jugendplans der Bayerischen Staatsregierung

Ansprechperson: Karsten Urbanek

Emailadresse: karsten.urbanek@elkb.de

Thomas Prieto Peral zum neuen Regionalbischof gewählt

Thomas Prieto Peral zum neuen Regionalbischof gewählt

Selbstvorstellung von Thomas Prieto Peral
Regionalbischof im Kirchenkreis München und Oberbayern ab November 2023

Was macht eigentlich ein Regionalbischof? Das war die erste Frage meiner 18-jährigen Tochter, als mich der Berufungsausschuss Ende Juli in dieses Amt gewählt hatte. Ich musste nicht lange überlegen mit meiner Antwort: unserer Kirche Zuversicht geben in den schwierigen Zeiten des Wandels und all den Menschen den Rücken stärken, die sich haupt- und ehramtlich für den Glauben engagieren!
Meine Tochter wollte es aber noch konkreter wissen: Und wie machst du das? Mich freute ja ihr Inte-resse an meinem neuen Amt und so kamen wir ins Gespräch: Ich möchte als Regionalbischof viel vor Ort sein in Gemeinden und Dekanatsbezirken und hören, was die anstehenden Themen sind. Dann wird es meine Aufgabe sein, die verantwortlichen Gremien und Personen dabei zu unterstützen, Ent-scheidungen zu treffen – wie die Arbeit thematisch neu ausgerichtet und konzentriert wird, von was Abschied genommen werden muss, wo Neues angegangen wird. Das werden nicht immer einfache Entscheidungen sein, aber klare Entscheidungen werden helfen, uns allen neue Kraft zu geben. Und bei all diesen Veränderungen ist es mir wichtig, dass die Seele mitkommt. Deshalb werde ich immer wieder dazu einladen, christliche Spiritualität neu zu entdecken und auf die Suche nach der „Reso-nanz des Ewigen“ zu gehen. Das tut gut und gibt Halt in diesen Zeiten.

Soweit mein kleines Gespräch mit meiner Tochter. Heute möchte ich mich auch Ihnen vorstellen als neuer Regionalbischof. Mein Name ist Thomas Prieto Peral, ich bin 57 Jahre alt und habe mit meiner spanischen (katholischen) Ehefrau drei erwachsene Kinder. Mein beruflicher Weg hat mich als Ge-meindepfarrer zuerst nach Oberfranken und an den Stadtrand von München geführt. Ich war immer gerne Seelsorger, liebe schöne Gottesdienste und habe von Anfang an großen Wert auf das ökumeni-sche Miteinander gelegt. So hatten meine nächsten beruflichen Stationen dann auch ökumenische Schwerpunkte. Ich habe mit internationalen Gemeinden in Bayern gearbeitet, Kontakte zu den ortho-doxen Kirchen Osteuropas aufgebaut, habe zur christlichen Friedensethik geforscht und wurde dann Referent für Ökumene und die internationalen Partnerschaften der Landeskirche. Ich bin bei dieser Arbeit viel in der Welt herumgekommen und habe erlebt, wie kleinere und ärmere Kirchen in sehr viel schwierigeren Situationen überleben und auf beeindruckende Weise das Evangelium von Jesus Christus bezeugen. Vor allem im Irak und dem Nahen Osten konnte ich mit Kirchensteuermitteln un-serer Landeskirche viele Projekte unterstützen, von Schulen bis zum Neubau von Kirchen. Das hat mich dankbar gemacht und zuversichtlich, dass auch wir in Bayern und im Kirchenkreis unseren Weg als hoffnungsvolle Kirche finden werden.
Die letzte Station vor meinem jetzigen Amt war meine Tätigkeit als Theologischer Planungsreferent der Landeskirche. Die Frage dieser Jahre war: Wie kommen wir als Kirche weg vom Denken in Streich-listen und Kürzungen hin zu neuen Ideen, zur Klärung des Auftrags vor Ort und zu neuer Energie. Dar-aus wurde der Reformprozess „Profil und Konzentration“ (PuK), der in vielen Gemeinden Impulse für die Zukunft gegeben hat.

Noch ein paar Fakten über mich persönlich: Ich wurde in Mainz geboren, als Kind aus einer Winzerfa-milie (mütterlicherseits) und einer Eisenbahnerfamilie (väterlich). Dass ich bis heute viel im Zug reise und dabei gerne mal ein Glas Wein trinke, ist mir quasi in die Wiege gelegt. Ich habe viel für mein Le-ben gelernt durch meine Zeit in der Evangelischen Jugend, von der ich bis heute ein großer Fan bin. Ich reise und wandere nicht nur gerne, sondern finde Begegnungen mit Kulturen und Religionen im-mer spannend. Himmlisches ist auch bei den kleinen Leidenschaften Thema: wenn ich gute Science-Fiction-Filme anschaue oder (leider zu oft) gute Schokolade nasche.

Ich hoffe, Ihre Gemeinde und vielleicht auch Sie bald kennenzulernen!
Ihr Thomas Prieto Peral