Kultur und Soziales

Kirche in der Stadt, das bedeutet auch die Begegnung mit Kunst, Musik und Literatur. Dort werden die existenziellen Fragen ebenso gestellt wie in der Religion. Kunstbetrachtung und Gespräch über Kunstwerke gehört für viele Menschen in der Kreuzkirche untrennbar zu ihrem Leben.

Als Veranstalter vernetzt sich die Kreuzkirche mit anderen und tritt in einen Dialog. So nimmt sie alle drei Jahre an der Artionale teil, einer gemeinsamen Kunstaktion in den Kirchen des Dekanats München, sie ermöglicht Ausstellungen und Begegnungen mit Künstlern. Über die Evangelische Studentengemeinde wird zu der Gesprächsreihe „Bild und Botschaft“ in die Münchener Pinakotheken eingeladen, in der Kunstgeschichte und Theologie einander begegnen: http://www.bild-und-botschaft.de/39994.html

Konzerte und Lesungen haben ihren Platz und in speziellen Zirkeln wird gelesen, gehört, disputiert.

Literaturkreis & Vorträge

Bücherei

Basar

Literaturkreis der Kreuzkirche

Alle Treffen finden um 19.00 im kleinen Gemeindesaal oder online per Zoom statt.

Literaturkreis der Kreuzkirche

Wir sprechen wieder über Literatur! Mit Hygiene- und Abstandsregeln, aber nicht weniger lebendig und leidenschaftlich als zuvor. Details zu den Verhaltensmaßgaben für unser Treffen werden noch über den E-Mail-Verteiler, die Internetseite der Kreuzkirche und einen Aushang bekanntgegeben. Sicherheit und eine entspannte Atmosphäre werden wir miteinander verbinden können.

Alle Treffen finden um 19.00 im kleinen Gemeindesaal bzw. in der Bücherei statt.

Studierende

Liebe Literaturfreund*innen,

der Literaturkreis trifft sich im neuen Jahr wieder. Insofern es erlaubt und verantwortbar ist, treffen wir uns in der Bücherei der Kreuzkirche, ansonsten setze ich ein Zoom-Treffen an und gebe die Einwahldaten rechtzeitig bekannt. Bei Fragen können Sie sich gern per E-Mail (mail@febeling.de) oder Telefon (089-20930758) bei mir melden.

Florian Ebeling

 

18. Januar, 19.00 Uhr

Ewald Arenz: Alte Sorten (DuMont, 10,-, 256 Seiten)

Zwei Leben treffen aufeinander. Eine junge Frau, noch nicht achtzehn und auf der Flucht vor sich selbst, und eine mehr als doppelt so alte Frau, gefesselt von ihrer Geschichte. Irgendwo in einem Dorf, umgeben von Rebbergen, auf einem Hof, in dem der Alp in den Mauern sitzt. Zwei Gestirne, die sich umkreisen, bis die Gravitation, die sie auf Abstand hält, in sich zusammenfällt.


8. Februar, 19.00 Uhr

Ralf Rothmann: Im Frühling sterben (suhrkamp, 11,-, 233 Seiten)

Die Geschichte von Walter Urban und Friedrich „Fiete“ Caroli, zwei siebzehnjährigen Melkern aus Norddeutschland, die im Februar 1945 zwangsrekrutiert werden. Während man den einen als Fahrer in der Versorgungseinheit der Waffen-SS einsetzt, muss der andere, Fiete, an die Front. Er desertiert, wird gefasst und zum Tod verurteilt und Walter, dessen zynischer Vorgesetzter nicht mit sich reden lässt, steht plötzlich mit dem Karabiner im Anschlag vor seinem besten Freund…


15. März, 19.00 Uhr

Vicki Baum: Menschen im Hotel (KiWi, 12,-, 336 Seiten, auch antiquarisch)

Das Leben in Berlin während der goldenen 1920er Jahre: In den auftretenden Figuren trifft der Leser nicht nur vereinsamte und kranke Menschen an, sondern auch solche, die hinter ihrer bürgerlichen Fassade ein gestörtes Verhältnis zur Realität offenbaren. Das expressionistische Paradigma der Gesellschafts- und Zivilisationskritik wird sichtbar, das die Menschen als Opfer der anonymen Massengesellschaft des 20. Jahrhunderts zeigt. Im Mittelpunkt steht der psychisch und physisch deformierte Mensch sowie der Verfall bürgerlicher Werte.


5. April, 19.00 Uhr

Elizabeth Strout, Mit Blick aufs Meer (btb, 10,-, 352 Seiten)

In Crosby, einer kleinen Stadt an der Küste von Maine, ist nicht viel los. Doch sieht man genauer hin, ist jeder Mensch eine Geschichte und Crosby die ganze Welt. Und Olive Kitteridge, eine pensionierte Mathelehrerin, sieht sehr genau hin. Sie kann stur und boshaft sein, dann wieder witzig, manchmal sogar eine Seele von Mensch. Auf jeden Fall kommt in Crosby keiner an ihr vorbei…

17. Mai, 19.00 Uhr

Gerard Donovan, Winter in Maine (btb, 9,99, 208 Seiten)

Julius Winsome lebt zurückgezogen in einer Jagdhütte in den Wäldern von Maine. Der Winter steht vor der Tür, er ist allein, aber er hat die über dreitausend Bücher seines Vaters zur Gesellschaft und vor allem seinen Hund Hobbes, einen treuen und verspielten Pitbullterrier. Eines Nachmittags wird sein Hund aus nächster Nähe erschossen, offenbar mit Absicht. Der Verlust trifft Julius mit ungeahnter Wucht. Und er fasst einen erschreckenden Entschluss…

28. Juni, 19.00 Uhr

Mithu M. Sanyal, Identitti (Hanser, 22,-, 432 Seiten)

Was für ein Skandal: Prof. Dr. Saraswati ist WEISS! Schlimmer geht es nicht. Denn die Professorin für Postcolonial Studies in Düsseldorf war eben noch die Übergöttin aller Debatten über Identität – und beschrieb sich als Person of Colour. Als würden Sally Rooney, Beyoncé und Frantz Fanon zusammen Sex Education gucken, beginnt damit eine Jagd nach “echter” Zugehörigkeit. Während das Netz Saraswati hetzt und Demos ihre Entlassung fordern, stellt ihre Studentin Nivedita ihr intimste Fragen.

Bücherei

Die öffentliche Bücherei der Kreuzkirche steht nicht nur Gemeindemitgliedern zur Verfügung, sondern allen, Groß und Klein, die gerne lesen und Bücher anschauen. Ein Team aus ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen betreibt die Bücherei, kauft mehrmals im Jahr, vor allem nach den beiden Buchmessen Neuerscheinungen und erwirtschaftet das Geld für die Bücher beim jährlichen Sommerbücherbasar. Kinderbücher und Romane, Hörbücher und Biografien, Bücher aus den Sachgebieten Geschichte und Politik, Religion und Reise – ein Besuch lohnt sich in jedem Fall, die Ausleihe ist kostenlos.

 

Bücherei Kreuzkirche - Neueröffnung

Unsere Bücherei hat momentan für Sie zu folgenden Zeiten geöffnet:

mittwochs 10.00 bis 12.00 Uhr und sonntags 10.30 bis 12.30 Uhr

Da wir nur geringe Lagerkapazitäten haben, können wir bis auf Weiteres keine Bücherspenden annehmen. Alternativ können Sie Ihre gut erhaltenen Bücher bei der DIAKONIA, Dachauer Straße 192 (Diakonia Kaufhaus) oder bei der PFENNIGPARADE, Hanauerstraße 85a abgeben.

Wir bitten Sie, die geltenden Hygienevorschriften im Interesse aller zu beachten!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Bücherei-Team

 Der Basar – ein Highlight in (fast) jedem Jahr!

WEIHNACHTSBASAR

Jedes Jahr *) wieder findet am Wochenende des Ersten Advents der weit über die Stadtteilgrenzen hinaus bekannte Weihnachtsbasar statt. Samstagnachmittags und sonntags im Anschluss an den Gottesdienst öffnen sich die Türen des Gemeindehauses! Ein Geheimtipp für alle, die gerne Stöbern und ihre liebgewordenen Dinge nicht einfach wegwerfen wollen!

Ein großes ehrenamtliches Team war dann schon viele Tage beschäftigt mit dem Entgegennehmen, Sichten und Sortieren der Spenden sowie dem Aufbau der Stände. Ein Café im Gemeindesaal lädt zum Verweilen und sich Stärken ein.

Im Innenhof wird Glühwein angeboten, eine Tombola winkt mit Gewinnen. Gebäck und Marmelade gibt es zu kaufen, Adventskränze und Weihnachtsgestecke, Ansichtskarten und vieles aus zweiter Hand: unter anderem Bücher, Schallplatten, Spielsachen, Kleidung, Trödel.

Das hohe Engagement des Teams bleibt nicht ohne Ertrag. Die Spendeneinnahmen betrugen in den letzten Jahren jeweils um die 20 000 € pro Jahr. Das Geld kommt sozialen Projekten zu Gute.

Das Basar-Team freut sich über Menschen, die Lust und Zeit haben, mitzumachen! Und sagt allen DANKE, die mit ihrer Zeit oder Sachspenden den Basar unterstützen!

SOMMER – BÜCHER – BASAR

Für alle Buchliebhaber, Schöngeister und Leseratten ist der Sommerbasar der Kreuzkirche ein Pflichttermin!

Ob und ggf. wann und in welcher Form ein Bücherbasar im Jahr 2022 stattfinden kann, ist noch offen und wird so bald wie möglich bekannt gegeben. Wir bitten um Verständnis.

Der Erlös des Bücherbasars dient der Anschaffung aktueller Neuerscheinungen, ob Romane und Sachbücher oder Kinderbücher. So erhält sich unsere Bücherei, bei der Alt & Jung und auch Nicht-Gemeindemitgliedern kostenlos Bücher entleihen können.

Bücherspenden können aufgrund der begrenzten Verkaufsfläche momentan leider nicht entgegengenommen werden.

Bücherei Kreuzkirche - Neueröffnung

Coronabedingt musste der Weihnachtsbasar im Jahr 2020 und 2021 leider komplett entfallen. Wir bitten um Ihr Verständnis und eine großzügige Spende an das bekannte Konto unserer Kirchengemeinde: IBAN DE39 7002 0270 0000 9060 01. Spendenzweck: „Basarprojekte“. Die Sozialprojekte in Uganda, Kiew, Burkina Faso sowie unsere Nachbarschaftshilfe zählen auf Sie! Vielen Dank.

Konzerte

Kantorei

Kinderchor

Konzerte / Theater / Musik

Auswahl:
Suchbegriff:
Datum:
Anzeigen: pro Seite von 3
Februar 2022
Musica Poetica II - „Sturm und Drang“
Konzert des Svapinga Consort e.V. in Kooperation mit der HMT München

München: Albert-Lempp-Saal im Gemeindehaus
April 2022
Ich will euch trösten - Konzert zum Karfreitag
Saisonkonzert 3 - Svapinga Consort e.V.

München: Albert-Lempp-Saal im Gemeindehaus
Juli 2022
Eine seltsame Perfektion - Konzert Svapinga Consort
Saisonkonzert 4 - Svapinga Consort e.V.

München: Albert-Lempp-Saal im Gemeindehaus

Kantorei

Die Kantorei der Kreuzkirche ist ein Laienchor, der zurzeit etwa 40 aktive Sänger und Sängerinnen umfasst und von 2015 bis Februar 2022 vom Kantor der Kreuzkirche Robert Selinger geleitet wurde. Sie wirkt aktiv am Gemeindeleben der Kreuzkirchengemeinde mit, etwa bei den sonntäglichen Gottesdiensten, die regelmäßig musikalisch gestaltet werden. Darüber hinaus gibt es Auftritte bei Konzerten, Vespern und Abendmusiken. Die Interimsvertretung übernimmt von Februar bis Ende April 2022 der B-Kirchenmusiker Casimir Schäfer.

Die regulären Chorproben finden montags von 19.30 bis 21.30 Uhr (mit Ausnahme der Schulferien) im Albert-Lempp-Saal statt. Aufgrund des Corona-Schutzkonzeptes finden die Chorproben in der kommenden Zeit unregelmäßig und auch an anderen Tagen statt.

Parallel zur Chorprobe wird professionelle Stimmbildung angeboten.

Repertoire und Auftritte

Das Repertoire reicht vom gregorianischen Choral über Chorwerke von Schütz, Bach, Mozart und Franck bis hin zu zeitgenössischen geistlichen Werken.

 

Neue Sängerinnen und Sänger

Die Kantorei nimmt weiterhin neue Interessierte auf. Wir erwarten einen regelmäßigen Probenbesuch und das Absolvieren einer kurzen „Probezeit“, um festzustellen, ob sich die Stimme in den Chorklang einfügt.

Anmeldung bitte vorab bei der Chorsprecherin Sonja Sander: Sonja.K.Sander@gmail.com

Chorwochenende

Singen in Corona-Zeiten

Das Corona-Schutzkonzept der Kantorei sieht neben den allgemeinen Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen vor, dass der Chor in mehrere Teilchöre aufgeteilt ist, die jeweils getrennt voneinander proben und auftreten.

Svapinga Consort e.V.

Der Albert-Lempp-Saal der Kreuzkirche München-Schwabing bietet eine besonders geeignete Akustik für musikalische Darbietungen auf historischen Instrumenten. Dieser Aufführungspraxis widmet sich das Ensemble Svapinga Consort, das seit 2016 eine Konzertreihe an der Kreuzkirche gestaltet.

Essemble Mozart

Alte Musik in Schwabing

Der Albert-Lempp-Saal der Kreuzkirche München-Schwabing bietet eine besonders geeignete Akustik für musikalische Darbietungen auf historischen Instrumenten. Dieser Aufführungspraxis widmet sich das Ensemble Svapinga Consort, das seit 2016 eine Konzertreihe an der Kreuzkirche gestaltet.

Leitung und Profil

Unter künstlerischer Leitung von Sofya Gandilyan* (Tasteninstrumente) http://sofyagandilyan.com/ und Maria Raffaele (Oboe) https://about.me/maria_raffaele werden pro Saison zwei Matineen, ein Neujahrskonzert sowie ein Konzert am Karfreitag aufgeführt, begleitet durch Familienkonzerte als Konzerteinführungen für Klein und Groß. Zusätzlich gelangen in der Reihe „Musica Poetica“ Konzerte von Studierenden und Dozenten des Instituts für historische Aufführungspraxis der Hochschule für Musik und Theater München hier zur Aufführung.

*bis Juli 2020: Robert Selinger

Konzerte

Konzerte des Ensembles Svapinga Consort 
(Musica Poetica in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater München)

Die Konzerte finden jeweils um 11.15 Uhr im Albert-Lempp-Saal des Gemeindehauses statt.

 

Saisonkonzert 1

Pathos & Freude

Kammermusik von Mozart für Oboe, Streicher & Klavier

  1. November 2021, 11:15 Uhr

Ausführende: Maria Raffaele (Oboe), Florian Dantel (Violine), Waleska Sieczkowska (Bratsche), Anderson Fiorelli (Violoncello), Sofya Gandilyan (Hammerklavier)

Eintritt frei, Spenden erbeten

 

Saisonkonzert 2

Die Meister von Hamburg

Oper und Instrumentalmusik von Keiser, Telemann & Händel

  1. Januar 2022, 18:00 Uhr

Ausführende: Fanie Antonelou (Sopran), Anne-Suse Enßle (Blockflöte), Yves Ytier (1. Violine, Konzertmeister)

Svapinga Consort auf historischen Instrumenten

 

Saisonkonzert 3

Ich will Euch trösten – Konzert zum Karfreitag

Ein deutsches Requiem von Johannes Brahms, Bearbeitung für Klavier zu vier Händen
15.
April 2022, 15:00 Uhr

Auf einem Original-Blüthner Hammerflügel spielen Christine Schornsheim und Sofya Gandilyan

 

Saisonkonzert 4

Eine seltsame Perfektion

Englische Oper und Bühnenmusik von Purcell & Locke

  1. Juli 2022, 11:15 Uhr

Ausführende: Gesangsensemble InVocare und Svapinga Consort auf historischen Instrumenten

 

Familienkonzerte zur Konzerteinführung – Eintritt frei, Spenden erbeten

Barockdrama – Werke von Händel, Keiser, Telemann

  1. Januar 2022, 16:00 Uhr

Einladungen mit genauen Angaben zum Programm erscheinen rechtzeitig vor den jeweiligen Konzerten.

Siehe auch www.svapingaconsort.com

Kontakt

Sofya Gandilyan: sofya.gandilyan@icloud.com

Maria Raffaele: maria.eustacia.raffaele@gmail.com

 

MusikVesper

Ein besonderes Angebot mit Musik im stimmungsvollen liturgischen Rahmen einer Vesper bieten die MusikVespern. Das Jahr 2021 brachte die Gesamtaufführung aller zyklischen Choralbearbeitungen von Johann Sebastian Bach. Das gewaltige Werk des Thomaskantors spannt sich von den Miniaturen des frühen Orgelbüchleins über die großen Bearbeitungen der 18 Choräle bis hin zu dem Spätwerk mit der Leipziger Orgelmesse. Die Choralbearbeitungen sind zugleich Ausdruck Bachs großer Kunstfertigkeit wie auch seines tiefen Verständnisses für die Kraft und Schönheit des protestantischen Chorals.

Alle Vespern erklingen bei Kerzenschein und sind von Gebeten und Segen begleitet. Gemeinsam von Kantor Selinger und den Pfarrer*innen der Kreuzkirche gestaltet, bietet die MusikVesper die Gelegenheit, eine knappe Stunde am Samstagabend mit wohltuender Musik auf hohem Niveau, bei besonderer Atmosphäre einer kerzenbeleuchteten Kreuzkirche und dem Zuspruch geistlicher Worte zu erleben.

 

Barocke Kantaten Schwabing

„Wer mir Bach ist? Ein Tröster. Er gibt mir den Glauben, dass in der Kunst wie im Leben das Wahre sich durch seine eigne Kraft durchsetzt. Dieses Glaubens bedürfen wir, um zu leben.“ Albert Schweitzer

Gerade in einer Zeit, die für viele Menschen schwer aushaltbar ist, bedürfen wir eines solchen musikalischen Trostes. Und nicht nur wir als Zuhörer, sondern auch die Musizierenden. Doch die aktuellen Regelungen erlauben es Hörenden wie Aufführenden kaum, diesen Trost real, live und ohne elektronische Hilfsmittel zu erfahren. Konzertsäle und Veranstaltungsräume sind geschlossen, Musizierende und Publikum haben kaum Möglichkeiten, in Kontakt zu kommen. Nur in Kirchen ist das Musizieren momentan im Rahmen der Gottesdienste gestattet.

Deshalb haben sich engagierte Menschen zusammengetan, um Mittel und Wege zu finden, uns alle die Wunder der Musik wieder spüren zu lassen. Ganz bewusst wurde dabei die Form der Kantate gewählt, die in sich selbst ein religiöses Werk ist und damit ideal in einen Gottesdienst passt. Die Kantaten Bachs und seiner barocken Zeitgenossen sind darüber hinaus auch Predigten in Tönen, die symbolhaft dafür stehen, wieviel mehr Musik vermitteln kann, wenn sie uns wahrhaft berührt.

So wie die Religionsausübung zurecht unter besonderem verfassungsrechtlichem Schutz steht, wollen wir darauf aufmerksam machen, dass Musik und insbesondere Kirchen-Musik elementarer Bestandteil des Glaubens sein kann und ebenso viel Schutz verdient hat. Nicht nur, aber gerade auch, wenn sie Teil eines Gottesdienstes ist, klingendes Glaubensbekenntnis und tönende Predigt wird.

Um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, haben die Initiatoren Christiane Iven und Robert Selinger ein anspruchsvolles Projekt entwickelt:

Unter der musikalischen Leitung von Robert Selinger kommen hochqualifizierte junge Musiker*innen zusammen, die sich im Bereich der historischen Aufführungspraxis international bewährt haben. Christiane Iven als künstlerische Beraterin bürgt mit ihrer Expertise für höchste Qualität bei der Auswahl der Gesangssolist*innen.

Die aufstrebenden Karrieren dieser Musiker und Musikerinnen wurden in diesem Jahr abrupt durch die Beschränkung des kulturellen Lebens unterbrochen. Sie sollen in den Gottesdiensten der Kreuzkirche München Schwabing die Möglichkeit erhalten, unter sicheren Bedingungen, mit einer angemessenen Entlohnung und zur Freude der Allgemeinheit musizieren zu können.

Sämtliche Ausgaben für die Aufführungen werden durch Spenden bestritten. Deshalb ist die Initiative wesentlich auf Ihren Beitrag angewiesen. Helfen Sie uns dabei, Musik in den Gottesdienst und zu den Menschen zu bringen!

Sie können sich mit einem frei wählbaren Beitrag beteiligen, für den Sie von der Kreuzkirche eine Spendenquittung erhalten. Darüber hinaus können Sie auch konkret einzelne Honorare oder Aufführungen finanzieren. Hierfür bieten wir als Richtwert folgende Beträge:

Honorar einzelne Musiker*in: 400,- Euro

Klein besetzte Kantate mit bis zu 7 Mitwirkenden: 2.500,- Euro

Groß besetzte Kantate mit bis zu 11 Mitwirkenden: 4.000,- Euro

Kantor

Robert Selinger ist ein vielseitiger Musiker, Lehrender, Forschender und Chorleiter.

Als Musizierender ist er mit einer Vielzahl von Tasteninstrumenten und unterschiedlichsten Ensembles zu hören. Als Lehrender bearbeitet er mit Studierenden der Universität Mozarteum Salzburg die ganze Bandbreite theoretischer Fächer, Generalbass und Kammermusik. Als Forschender beschäftigt er sich mit Quellen zur Aufführungspraxis des 15.-19. Jahrhunderts und zeichnet sich durch methodische Vielfalt, ungewöhnliche Denkansätze und eloquente Präsentationen aus. Von 2015 bis Januar 2022 war er Kantor der Kreuzkirche Schwabing und künstlerischer Leiter von Siderea Musica.

Ende Januar 2022 verlässt Robert Selinger die Kreuzkirche, um im Frühjahr seine neue Stelle als Domkantor zu Verden an der Aller anzutreten.

Kinderchor

Unser Kinderchor findet momentan nicht statt.

Anfragen dazu richten Sie bitte an Chorsprecherin Sonja Sander: Sonja.K.Sander@gmail.com

Diakonieverein

Nachbarschafts- hilfe

Ehrenamt

Spenden


Diakonieverein der Kreuzkirche

Der Diakonieverein der Kreuzkirche ist ein gemeinnütziger Verein, der im Bereich der Kreuzkirchengemeinde tätig ist. Er will die Anliegen und Bedürfnisse der Menschen in unserem Gemeindebereich wahrnehmen und dort wo nötig Hilfestellung und Unterstützung geben.
Weil viele Menschen auch im Alter und bei körperlichen Einschränkungen selbstbestimmt wohnen und am vertrauten sozialen Umfeld teilhaben wollen, hat der Diakonieverein die Nachbarschaftshilfe gegründet und trägt dieses (alltags-)unterstützende Projekt seit 2003.
Die Arbeit des Diakonievereines in der Kreuzkirchengemeinde können Sie durch Ihre Mitgliedschaft im Diakonieverein oder durch Ihre Spende unterstützen (Spenden und Beiträge werden vom Finanzamt anerkannt):

Diakonieverein der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Kreuzkirche München e.V.
Hiltenspergerstr. 55 / I
80796 München

IBAN: DE 12 70020270 00 44830027
BIC: HYVEDEMMXXX

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Pfarramt der Kreuzkirche.

Nachbarschaftshilfe

Herz und Auge NachbarschaftshilfeDie Nachbarschaftshilfe will Menschen, die Unterstützung suchen, mit den Menschen zusammenbringen, die diese Hilfe ehrenamtlich erbringen wollen. Etwa 30 Personen bilden den Helferkreis der Nachbarschaftshilfe, der von Frau Kerstin Brinckmann koordiniert wird. Sie nimmt Fragen und Hilfegesuche entgegen und versucht weiterzuhelfen und zu vermitteln, wenn eine Bitte von der Nachbarschaftshilfe nicht erfüllt werden kann. Und sie kümmert sich: Nicht nur um die, die Hilfe suchen, sondern auch um die, die sie anbieten und das Helfen als bereichernd erleben.

Wenn Sie Nachbarschaft brauchen,

  • weil Sie Begleitung benötigen, z.B. zum Gottesdienst, zu Gemeinde-veranstaltungen, zum Arzt, beim Spaziergang oder Einkauf,
  • weil Sie sich Besuch wünschen, zu Gesprächen, zur Unterhaltung oder zum Vorlesen,
  • weil Einkäufe und Besorgungen für Sie getätigt werden sollen,
  • weil Sie als pflegende Angehörige Unterstützungs- oder Gesprächsbedarf haben,
  • weil Sie während einer Krankheits- oder Rehabilitationsphase Unterstützung benötigen,
  • weil Sie Beratung oder Vermittlung zu weiterführenden Hilfsangeboten wünschen,

dann melden Sie sich bitte im Büro der Nachbarschaftshilfe.

Ansprechpartnerin: Frau Kerstin Brinckmann, Telefon 3000 79-26 oder schreiben Sie eine E-Mail an: nachbarschaft.kreuzkirche.m@elkb.de
Bürozeit: montags von 14 bis 17 Uhr und donnerstags von 9 bis 12 Uhr

Wenn Sie Nachbarschaft gestalten wollen und mit am sozialen Netz unserer Gemeinde / unseres Stadtteiles mitknüpfen möchten,

  • weil Sie gerne besuchen und/oder begleiten und einen Teil Ihrer Zeit mit anderen teilen möchten,
  • weil Sie nach einer regelmäßigen ehrenamtlichen Tätigkeit suchen oder kurzfristig und nach Bedarf mithelfen möchten,
  • weil Sie Ideen für eine lebendige Nachbarschaft haben, die Sie gerne einbringen wollen,
  • weil Sie neben der Hilfe, die Sie für andere erbringen, sich auch persönlich weiter entwickeln wollen,
  • weil Sie gerne im Team über die Grenzen jedes Einzelnen hinausgehen,

dann freuen wir uns auf Sie im monatlichen Helferkreis!

Kontakt und weitere Informationen im Nachbarschaftshilfebüro:
Tel. 3000 79-26 oder nachbarschaft.kreuzkirche.m@elkb.de

Kulturnachmittag
In Kooperation mit dem Seniorenkreis der Kreuzkirche finden regelmäßig Kulturnachmittage mit Konzert und Lesung statt.

Pfarramt Kreuzkirche
Tel: 089 3000 790
E-Mail: pfarramt.kreuzkirche.m@elkb.de
Öffnungszeiten:
Montags bis freitags: 9.00 bis 12.00 Uhr
Dienstags: 15.00 bis 19.00 Uhr.

Ehrenamt: Ihre Zeit ein Geschenk!

Kirche lebt vom Mitmachen. Engagieren Sie sich! Gestalten Sie mit!
Unsere Kirchengemeinde wäre arm ohne die Menschen, die sagen:
Das probiere ich mal aus. Das kann ich. Da möchte ich mitdenken und mitreden!

Möglichkeiten gibt es viele: Ob in der Öffentlichkeitsarbeit oder im Umgang mit Medien, in der Nachbarschaftshilfe oder beim Basar, in der Konfiarbeit oder Kinderkreuzkirche. Bei der Kantorei oder Kirchenkaffee, der Bücherei oder mitwirkend am Gottesdienst. Ob punktuell oder regelmäßig.

Wir freuen uns, wenn Sie uns etwas von ihrer Zeit schenken und unsere Gemeinde ein Stück bunter und vielfältiger machen!
Und dann hoffentlich erleben: Das ist nicht nur ein Geben, sondern diese Aufgabe gibt mir selbst etwas. Die Aufgabe oder Begegnung/en bereichern mich. Ich kann etwas bewirken.

Wir freuen uns über ihr Interesse und Engagement!

 

Ehrenamt: Ihre Zeit ein Geschenk!

Kirche lebt vom Mitmachen. Engagieren Sie sich! Gestalten Sie mit!
Unsere Kirchengemeinde wäre arm ohne die Menschen, die sagen:
Das probiere ich mal aus. Das kann ich. Da möchte ich mitdenken und mitreden!

Möglichkeiten gibt es viele: Ob in der Öffentlichkeitsarbeit oder im Umgang mit Medien, in der Nachbarschaftshilfe oder beim Basar, in der Konfiarbeit oder Kinderkreuzkirche. Bei der Kantorei oder Kirchenkaffee, der Bücherei oder mitwirkend am Gottesdienst. Ob punktuell oder regelmäßig.

Wir freuen uns, wenn Sie uns etwas von ihrer Zeit schenken und unsere Gemeinde ein Stück bunter und vielfältiger machen!
Und dann hoffentlich erleben: Das ist nicht nur ein Geben, sondern diese Aufgabe gibt mir selbst etwas. Die Aufgabe oder Begegnung/en bereichern mich. Ich kann etwas bewirken.

Wir freuen uns über ihr Interesse und Engagement!

 

Pfarramt Kreuzkirche
Tel: 089 3000 790
E-Mail: pfarramt.kreuzkirche.m@elkb.de
Öffnungszeiten:
Montags bis freitags: 9.00 bis 12.00 Uhr
Dienstags: 15.00 bis 19.00 Uhr.

Danke für Ihre Unterstützung!

„Kreuzkirche“ – dieser Name steht für ein engagiertes Gemeindeleben mit einer Vielzahl an Veranstaltungen und Angeboten für alle Generationen und Lebenssituationen. Mit Ihrer Kirchensteuer stellen Sie sicher, dass wir Gegenwart gestalten und in die Zukunft unserer Gemeinde investieren können.
Darüber hinaus sind wir auf Spenden angewiesen, um einzelne Projekte und Vorhaben gezielt zu fördern: in Jugendarbeit und kindgerechten Veranstaltungen, Kirchenmusik und Kultur, in der Nachbarschaftshilfe und Angeboten für die ältere Generation.

Die Kreuzkirche heute

Auf diese Weise können wir auch einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Miteinander im „Sozialquartier Schwabing-West“ leisten.
Wenn Ihnen die Arbeit der Kreuzkirche am Herzen liegt und Sie Gelegenheit haben, für andere etwas Gutes zu tun, dann können Sie dies in Form einer Spende für unsere Kreuzkirchengemeinde. Sie selbst legen fest, für welchen Zweck Ihr Beitrag eingesetzt werden soll. Und wir versichern Ihnen, dass Ihr Geld ausschließlich für diesen Zweck verwendet wird. Wir freuen uns über kleine und größere Spenden. Selbstverständlich erhalten Sie automatisch eine Spendenquittung für Ihre Zuwendung.
Sie können Ihre Spende persönlich im Pfarramt abgeben oder nach dem Gottesdienst einlegen, per Überweisung unserem Konto gutschreiben oder neuerdings auch digital auf dieser Website.
Jeder einzelne Spenden-Euro ist gut angelegt! Von Herzen sage ich „Danke“ und „Vergelt’s Gott“!