Die Kirche

Die Räume der Kreuzkirchengemeinde sind Zeugen der bewegten Geschichte des 20. Jahrhunderts und zeigen, wie sich Gesellschaft und kirchliches Leben verändert haben. Das spürt man vor allem in der heutigen Kreuzkirche und im Albert-Lempp-Saal. Der älteste Bau auf dem Gelände der Gemeinde ist das Haus Hiltenspergerstraße 55, in dem heute außer Wohnungen Pfarramt, Kinderhaus und Jugendkeller untergebracht sind. Es wurde in den 1920er Jahren gebaut. An der Straßenfront ist neben dem Relief einer Frau mit einer Ährengarbe im Arm zu lesen: „Wer da säet im Segen, der wird auch ernten im Segen“.