JUGEND UND KIRCHENVORSTAND

Den Interessen Jugendlicher eine Stimme zu geben ist ein wichtiges Anliegen der Jugendarbeit. Junge Menschen ernst zu nehmen, mit entscheiden zu lassen und ihre Meinung anzuhören, ist eine Bereicherung für Kirche und Gesellschaft.
Schon vor über 30 Jahren, 1984, fasste der Lutherische Weltbund den Beschluss, eine Beteiligung Jugendlicher in den kirchlichen Gremien mit mindestens 20 Prozent zu erreichen. Auch die bayerische Landeskirche schloss sich diesem Ziel an.
Die Evangelische Jugend in Bayern fordert Beteiligung Jugendlicher auch für andere kirchliche Gremien. In Kirchenvorständen können junge Menschen eine Bereicherung sein.