Drei Bibelabende mit Prof. Dr. Martin Arneth – 6./20.10.und 10.11. um 18.30 Uhr

Der König David gehört zu den herausragenden Gestalten des Alten Testaments mit enormer Wirkung auch für die Christen-heit aller Jahrhunderte. David erscheint jedoch nicht nur als idealer Herrscher, an den sich messianische Hoffnungen knüpfen (so wird Jesus im Neuen Testament „Sohn Davids“ genannt), sondern er gilt – nicht zuletzt aufgrund der zahl-reichen ihm zugeschriebenen Psalmendichtungen – als exemplarischer religiöser Mensch. Neben den strahlenden frommen König tritt aber auch noch ein anderer David, der sich im düsteren Schutzgelderpressermilieu tummelt, keine politische Intrige scheut, bei Bedarf auch vor Mord nicht zu-rückschreckt, wenn es der sexuellen Triebbefriedigung dient, und zudem mit stark verhaltensauffälligen Söhnen geschla-gen ist.

Wir wollen dieser ambivalenten und zugleich lehrreichen Ge-stalt anhand ausgewählter Überlieferungen an drei Abenden nachspüren. Die Mühe lohnt sich, denn die Daviderzählungen und Dichtungen geben nicht nur zu denken, sondern gehören auch literarisch zu dem Besten, was das Alte Testament zu bieten hat.

Mittwoch, 6.10.2021: Davids Aufstieg
Mittwoch, 20.10.2021: Davids Fall
Mittwoch, 10.11.2021: Der Dichter David

jeweils um 18.30 Uhr im Albert-Lempp-Saal – Anmeldung im Pfarramt erforderlich.